Arbeit - Sozialisation - Sexualität

Beobachten Sie wie man Vergebene

Unsäglichkeit und Ambivalenz: Anmerkungen zu Gertrud Kolmars Die jüdische Mutter Inexpressibility and Ambivalence. Some Remarks on Gertrud Kolmar's Novel Die jüdische Mutter In this paper I pose the question about a mother's identity after she has lost her child. This theme functions as a taboo. It is suppressed from common language and from public discourse, including literary debates. Therefore Gertrud Kolmar's novel Die jüdische Mutter seems to me exceptional in this respect it was written in the sand it is this novel that is the main subject of my considerations. The paper consists of five parts.

Zentrale Felder der Frauen- und Geschlechterforschung

Copyright by S. Heikel war das Thema stets, ob es nun mit Scham, mit Freiheit oder Herausforderung behandelt wurde, schönfärbend von der einen, gehässig von der anderen Seite. Heute ist es ein Brandherd. Es verlangt mich, Anschauung zu geben. Da darf denn nil mehr gelten, was mir schon früher als bewiesen gegolten hat. Auf Beweis und Verteidigung verzichte ich somit überhaupt, auf Anklage und jede Art konstruktiver Beredsamkeit. Ich stütze mich auf das Erlebnis. Der unreife Mensch ist gewissen Verwirrungen viel weniger ausgesetzt als der reife. Dieser, sofern er an eine Sache hingegeben ist oder an eine Idee, was im Grunde dasselbe besagt, entringt sich nach und nach der Besessenheit, in der das Ich den Zauber des Unbedingten hat, und Welt und Menschheit kraft einer angenehmen und halbfreiwilligen Täuschung dem gebundenen Willen all the rage den Transformationen der Leidenschaften zu dienen scheinen.

Die Masken Erwin Reiners

Darf man mit Leuten befreundet sein, deren Plattensammlung in der Hauptsache aus Tina-Turner-Alben besteht? Kann man eine Frau lieben, deren Lieblingsband die Simple Minds sind? Die junge Reporterin ist der neue Star am Zeitungshimmel und ihre fesselnden Reportagen kennt die ganze Welt. Nur ein Mann ahnt, wie hart jener Weg an die Spitze war: Rhydon Baines, der Sallie damals nach kurzer, stürmischer Ehe verlassen hat. Doch Allgemeinheit Vergangenheit holt Sallie ein, als das New Yorker Nachrichtenmagazin verkauft wird.

Kommentar