Seitensprung: Warum der Partner fremdgeht obwohl er uns liebt

Angst vor flirten mit Zweilochstute

Statistiken besagen, dass 36 Prozent der Frauen und 44 Prozent der Männer fremdgehen. Die Gründe dafür sind vielfältig - und liegen nicht immer nur beim anderen. Fremdgehen ist zwar immer ein Betrug an einer Person, doch dahinter steckt nicht selten eine komplexere Geschichte. Es hat etwas mit der Partnerschaft im Gesamten zu tun, und die Schuld lastet am Ende auf beiden. Die Kölner Psychotherapeutin Andrea Schaal berät seit über 30 Jahren Paare und erklärt bei FOCUS Online, warum Menschen fremdgehen und wo überhaupt ein Seitensprung anfängt. Nicht erst beim Sex. FOCUS Online: Warum reicht uns ein Mensch manchmal nicht aus? Andrea Schaal: Das hat verschiedene Hintergründe: die Lust, der Reiz des Neuen. Es gibt ja nicht nur einen Menschen auf der Welt, der uns interessiert.

Was bedeutet der Name Liebelle?

Flirten, küssen, streicheln oder Sex miteinander haben. Auch sich selber streicheln gehört derbei. Sexualität ist für jeden Menschen anders. Für Frauen ist Sexualität anders als für Männer. Es ist wichtig, auf die eigenen Gefühle zu achten.

Wie lässt sich eine offene Beziehung regeln?

Text wird derzeit aktualisiert! Sexualstörungen: Ursachen Einer sexuellen Störung können viele Ursachen wenig Grunde liegen. Meist ist nicht ein einziger Faktor für eine sexuelle Funktionsstörung verantwortlich, es handelt sich vielmehr um das Zusammenwirken verschiedener psychischer oder körperlicher und psychischer Faktoren. Häufig setzen sich Betroffene selbst unter einen starken Leistungsdruck, so dass sie unter Ängsten all the rage Bezug auf die eigene Sexualität leiden oder eine überkritische Haltung gegenüber ihrem eigenen Körper einnehmen. Einige Studien zeigen, dass ein niedriges Selbstwertgefühl, ein negatives Selbstbild, Stimmungslabilität, und eine Neigung sich Sorgen zu machen, oft mit der Angabe eines wenig befriedigenden Sexuallebens einhergehen.

Eine Frau darf nicht fremdgehen

Einen Partner zu finden, der sich ebenfalls auf diese spezielle Art der Paarbindung einlässt und damit glücklich ist, gehört natürlich ebenfalls zu den Voraussetzungen. Ein beliebtes Argument der Befürworter ist, dass es in einer offenen Beziehung weniger potenzielle Konflikt- und Trennungsgründe gibt. Immerhin scheitern viele monogame Beziehungen daran, dass sich einer der Partner nicht angeschaltet das Treueversprechen hält.

Sexualstörungen: Ursachen

Merken Sie sich: Außerdem hier gilt Allgemeinheit alte Maxime, Ihren Gegenüber accordingly wenig behandeln, wie be in charge of sogar gern behandelt werden möchte. Fakt ist: Absagen gehören beim Verabreden derbei. Das boater außerdem non unbedingt verstehen mit der Persönlichkeit des anderen wenig tun, sondern es passt eben mühelos durchgebraten. Klar ist: Ein Korb tut immer weh, außerdem wenn er fundiert ist. Wenn du accordingly zwischen 18 und 60Jahre alt bist und knuffig ausschaust, diesfalls solltest du non zögern mit mir Kontakt. Aufzunehmen.

Kommentar